Kondolenzbuch

Portrait von Franz Mathauser

Franz Mathauser

* 07.04.1984 † 10.02.2024

Urnenbeisetzung:

Ort: St. Johann i.T. - Friedhof Almdorf

Information:

Die Möglichkeit zur persönlichen Verabschiedung besteht am Dienstag, dem 20. Februar 2024 von 08:00 – 11:00 Uhr in der Friedhofskapelle Almdorf
in St. Johann in Tirol. Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

    Bitte die Zeichen aus dem Bild nur in das untere Feld eingeben. Das stellt sicher, dass kein Roboter Texte verfasst.

    Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@bestattung-huettner.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

    Franz Mathauser


    Kondolenzbuch

    † 10.02.2024

    Familie Kelly:

    Was heißt Sterben? 

    Ich stehe an einem Ufer. Eine Brigg segelt in der Morgenbrise und steuert aufs offene Meer.

    Sie ist ein herrlicher Anblick, und ich stehe da und sehe ihr nach, bis sie zuletzt am Horizont verschwindet, 

    und jemand neben mir sagt: „Jetzt ist sie nicht mehr da.“ 

    Nicht da! Wo dann? 

    Nicht „da“ für meine Augen, das ist alles ... 

    Die Ferne und das Nicht-da-Sein sind auf meiner, nicht auf ihrer Seite; 

    und gerade in dem Moment, da hier, neben mir, einer sagt: 

    „Jetzt ist sie nicht mehr da“, gibt`s andere, die sie kommen sehen, 

    und andere Stimmen rufen freudig aus: „Da, da ist sie.“ 

    Und das heißt Sterben. 

    Bischof Charles Henry Brent (1862 - 1929)

    Geschrieben am 20.02.2024 um 10:49

    Hermann:

    Liebe Trauernde - für Euch, biblischer Trost! 
    Wenn ein geliebter Mensch aus der Familie stirbt, lässt sich der Schmerz oft kaum ertragen. Wir fühlen uns hilflos und wir können nichts tun, um Ihn zum Leben zu bringen. In so einer Situation gibt uns die Bibel echten Trost. Hiob, ein treuer Diener Gottes, glaubte fest an die Auferstehung. Er fragte: „Wenn ein Mensch stirbt, kann er wieder leben?“ Dann sagte er zum Schöpfer: „Du wirst rufen und ich werde dir antworten. Nach dem, was deine Hände geschaffen haben, wirst du dich sehnen.“ Hiob wusste also, dass sich Gott sogar darauf freut, die Toten aufzuerwecken (Hiob 14:13-15).  
    Was dürfen der Franz und wir erwarten?  
    In der Vergangenheit lebten die Auferstandenen wieder auf der Erde bei ihrer Familie und ihren Freunden. So wird es auch in Zukunft sein, nur noch viel besser: Den Auferstandenen steht in Aussicht, für immer auf der Erde zu leben (Psalm 37:29). Sie werden nie mehr sterben müssen (Offenbarung 21:3-5). Und das Leben wird dann ganz anders sein, als wir es heute kennen. Es wird keinen Krieg, keine Verbrechen keine Krankheiten und keine tragischen Ereignisse mehr geben (Sprüche 1:33; Jesaja 33:24). Das, und noch mehr an sehr wünschenswerten Veränderungen durch das Reich Gottes, verspricht unser Lebengeber in seinen Buch, die Bibel.  
    Mögen Euch diese begeisternden Wahrheiten in eurer Trauer, Trost, und Hoffnung auf ein glückliches irdisches Wiedersehen geben. Das wünsche ich Euch!

    Geschrieben am 20.02.2024 um 09:54

    Rosi:

    Bin sehr traurig, dass Du nicht mehr unter uns bist. Ich werde die schönen Zeiten mit Dir nie vergessen. Am letzten Silvester hatten wir noch so viel Spaß gemeinsam. Du warst ein cooler Chef und hattest für Dein Personal im ein Ohr offen. Du fehlst überall! Ein letzter Gruß von deiner guten Fee Rosi.

    Geschrieben am 15.02.2024 um 08:23

    Daniel und Johanna Baumgartner:

    Wir haben dich zwar nicht gekannt aber dein Schicksal hat uns sehr berührt und stellen wieder einmal fest nur die besten sterben jung! Wünsche dir lieber Franz Ruhe nun in Frieden vorbei sind schmerz und Qual tut uns sehr leid das du so leiden musstes nun schau gut auf deine lieben herab und beschützen sie 😭😭

    Geschrieben am 14.02.2024 um 20:24

    Toma:

    Onkel du warst der beste Onkel du warst so nett und hast auf meine Tante aufgepasst wenn ich gehört habe das du gestorben bist habe ich geweint du könntest so geile sahen machen zu Beispiel, blumen basteln und mehr nun jetzt befindest du dich in Ruhe ohne Schmerzen❤️

     

    Geschrieben am 14.02.2024 um 13:27

    Toma:

    Onkel du warst der beste ich hab dich immer vermisst und du hast auf meine Tante schön aufgepasst ❤️❤️❤️

     

    Geschrieben am 14.02.2024 um 13:19

    Fam. Muzzopappa:

    Einen Menschen, mit dem dir die Liebe, die Hilfsbereitschaft, die Freundlichkeit und das Lächeln begegnet ist, kannst du nicht wirklich verlieren, auch wenn er sich von euch getrennt hat.
    Denn der geliebte Mensch wird nicht gehen, ohne etwas von euch mitzunehmen und etwas unsagbar Schönes in euch zurückzulassen.
    Das stille Wissen, dass eure Seelen sich nun noch viel näher sind als vorher,
    tröstet im Schmerz, schenkt Vertrauen auf ein Wiedersehen und gibt Kraft.
    Wenn Trauer euer Herz erfüllt, lasst euch von der Liebe umfangen, von den Erinnerungen trösten, von der Hoffnung führen und von Menschen begleiten, die euch in dieser schweren Zeit nahe stehen.

    Wenig ist es was wir für Euch in dieser schweren Zeit tun können.
    Ihr sollt aber wissen, dass wir in der Trauer und in den Gedanken mit Euch verbunden sind.

    Möge euch in dieser schweren Zeit des Abschiednehmen und der Trauer, der Herrgott die Kraft geben, das Unfassbare anzunehmen und zu ertragen. All die schönen Erinnerungen die euch verbinden, sollen euch Anker sein um wieder in den Alltag zurück zu finden. Vertraut auf die heilende Wirkung der Tränen und der Zeit, denn Trauer braucht Zeit, viel viel Zeit.

    Herzlichste Anteilnahme entbieten Antonio und Birgit mit dem La RusticaTeam

    Lieber Franz, ich erinnere mich noch wie du zu uns Pizza holen gekommen bist und dich als neuer Wirt vom Panorama vorgestellt hast. Du warst voller Elan und hattest eine riesige Freude das du jetzt dein Chef warst. 

    Du hattest uns sogar noch deine Hilfe angeboten, wenn Not am Mann wäre. Leider musstest du nur wenig später erfahren das du eine schwere Krankheit hattest. 

    Wie man so sagt: Einschlafen dürfen, wenn man das Leben nicht mehr selbst gestalten kann, ist der Weg zur Freiheit". Ich hoffe das du , dort angekommen bist."

    Wir wünschen dir jetzt noch eine gute letzte Reise und sei deinen Lieben ein guter Schutzengel. 

    Ein letzter Gruß Birgit mit Antonio

     

    Geschrieben am 13.02.2024 um 21:33

    STEFFI:

    Onkel du bist ein guter mensch wir werden dich nie vergessen du bleibst Für immer in unseren Herz und ich liebe dich jetzt  Bist du an einen besseren Ort ohne schmErzen Ruhe in Frieden 🕊️

    Geschrieben am 13.02.2024 um 17:35